Frank Rainer Scheck & Erik Hauser (Hrsg.)
AUT DIABOLUS AUT NIHIL (Band 2)

Band 06, Düstere Phantastik
ISBN: 78-3-95719-902-7
Seiten: 368

Künstler: Mark Freier
Künstler (Innenteil): Mark Freier

Preis als ePub / Mobi: 4,99 €    inkl. MwSt.

 lieferbar




  





Als ich zur Gruft kam, stand die Tür weit offen, und ich sah meinen Vater darinnen, wie er mit seinen abgezehrten Händen den Sargdeckel meiner Mutter aufbrach. Ich war nicht schnell genug, um ihn von der Vollendung dieser Wahnsinnstat abzuhalten. Möge die Menschheit verschont bleiben vom Wissen um die schreckliche Alchemie des Grabes, die das Gesicht geformt hatte, welches mein Vater so begierig anstarrte; denn dieses Gesicht war nicht das meiner Mutter, sondern sein eigenes.


Ein Priester, der mit ungewöhnlichen Mitteln den Kampf mit dem Antichrist aufnimmt.
Ein verschollenes Rembrandt-Gemälde, das in einem rätselhaften Rapport mit einer jungen Frau steht.
Ein Bildhauer, dessen Schicksal sich in der Gestalt des von ihm modellierten Todesengels erfüllt ...

Die klassische phantastische Tradition der USA ist von weit größerem Reichtum, als die übliche Beschränkung auf die Namen Poe, Bierce und Lovecraft es vermuten lässt.
Beeinflusst von der französischen Dekadenz, entstanden ab etwa 1880 faszinierende Erzählungen des Grauens, die hier erstmals in einer repräsentativen Auswahl vorgestellt werden.


(Original-Titel der Geschichten)
1903 Mary Wilkins Freeman: The Hall-Bedroom
1904 Robert W. Chambers: The Case of Mr. Helmer
1904 Lafcadio Hearn: The Dream of Akinosuke
1905 James Huneker: Antichrist
1907 George Sylvester Viereck: The House of the Vampire
1907 F. Marion Crawford: The King’s Messenger
1908 Gouverneur Morris: The Crocodile
1909 Julian Hawthorne: The Delusion of Ralph Penwyn
1916 James Branch Cabell: Concerning Corinna
1916 Katharine F. Gerould: Louquier’s Third Act